4. Advent

AdventAdvent

Rainer Maria Rilke, der  große Lyriker des 20. Jahrhunderts, verbrachte 2 Jahre im Teufelsmoor. Bei Heinrich Vogeler auf dem Barkenhoff in Worpswede lernte er die Bildhauerin Clara Westhoff kennen und heiratete sie. Doch schon bald  kehrte der rastlose Dichter dem Teufelsmoor und seiner Familie den Rücken – die Beziehung zu Clara Westhoff blieb jedoch freundschaftlich.

Ich wünsche allen einen besinnliches Adventswochende mit diesem Gedicht von Rainer Maria Rilke.

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin – bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Dieser herrliche Tannenbaum steht übrigens in einem Garten in Sandhausen/Landkresi Osterholz.

Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to 4. Advent

  1. Patricia sagt:

    So schön weihnachtlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s