Foto – Highlights 2013

JahresrückblickDas Foto-Jahr 2013 begann für mich mit einem Fotobummel mit Freundinnen aus Bremen  in der Botanica Bremen – in der Schmetterlingsausstellung. Diese findet auch in diesem Jahr statt und wäre mein erster Tipp für 2014.

Bunt ging es weiter – im Februar in Bremen beim Samba Karneval. Sollte man nicht versäumen.

Dann erwischte uns der Winter mit Eis und Schnee. Im März war es bitterkalt im Huvenhoopsmoor. Und mit ein paar Fotofreunden aus dem Ruhrgebiet und Achim war ich unterwegs im Teufelmoor. Hat Spaß gemacht.

Im April schliesslich gab es für Osterholz Scharmbeck einen Eintrag ins Guinnes Buch der Rekorde – auf dem Marktplatz wurde die Kaiser Wilhelm Eiche erfolgreich mit einer ellenlangen Ostereierkette geschmückt – bei strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und eisigem Ostwind.

Im Mai zog endlich der Frühling ein. An der Weser gibt es noch eine einzige Wiese auf der Schachbrettblumen blühen. Sie steht unter Naturschutz und  ist eine Augenweide. Dahin zog es mich unweigerlich.

Im Juni tauchten endlich auch meine Ringelnattern im Garten wieder auf. Der Winterschlaf war lang. Der Winter war lang. Drei  Ringelnattern an einem Tag konnte ich entdecken. Fotografieren allerdings nur eine.

Im Juli liess sich der Nachwuchs der Gartenvögel blicken. Es brüteten in meiner Umgebung 4 Paare Kernbeisser und die Jungvögel waren alle munter unterwegs. Manche liessen sich fotografieren – durch die Fensterscheibe. Erfolgreich brüteten bei uns auch Gimpel, Braunelle, Grünfinken, Buchfinken, Buntspechte, Zilpzalp, Rotkehlchen, Grauschnäpper und Trauerschnäpper, dazu noch viele Meisenarten, deren Kinderchen in Schwärmen durch die Gärten zogen.

Der August brachte Sonne und Wärme und für mich einige Makro Highlights. Es gab auch in diesem Jahr weniger Schmetterlinge als früher, aber einige Exoten liessen sich blicken, so der Postillion, der es hier mit einer anfliegenden Hummel zu tun bekommt. Auch der Schmetterling des Jahres, der Sumpfwiesen-Permuttfalter,  flatterte mir im Teufelsmoor vor die Kamera. Außerdem gab es auf der Hamme wieder die lange Hammenacht – was bedeutet: Torfkähne on Tour bis Mitternacht mit Musik und guter Laune (ich berichtete im Blog)

Im September dann konnte eine Gottesanbeterin in ein warmes Heim vermittelt werden. Dieses Insekt fand sich als Larve im August in einem Garten in meinem kleinen Dorf an. Sie entwickelte sich zu einer prächtigen männlichen afrikanischen Gottesanbeterin, Sie hatte allerdings ein Problem, den Winter hier konnte sie nicht überleben. Also brachte das Osterholzer Kreisblatt Bilder und einen Aufruf mit der Bitte dem Tier einen Heimplatz in einem Terrarium zu geben. Noch am gleichen Tag war das Insekt vermittelt. Vielen Dank dafür.

Der Oktober ist traditionell in Bremen die 5. Jahreszeit. Ischa Freimaakt. Im Teufelsmoor kamen die ersten Kraniche an.

Im Novemer gab es viele Kraniche im Teufelsmoor zu sehen und zu hören, dazu unzählige Wildgänse und Singschwäne. Einfach immer wieder ein umwerfendes Naturereignis.

Der Dezember brachte viel Nebel, einen nebligen Tag erwischte ich auch auf dem Bremer Weihnachtsmarkt. Die Fotos haben einen ganz gewissen Reiz.

Mal schaun, was 2014 so bringt….

Größeres Bild? – dann zweimal nacheinander ins Bild klicken. Und wer dann ein 3. Mal ins Bild klickt, sieht es noch einmal größer 😉

Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s