Ein Wintergoldhähnchen

_K1A1257.. das ist ein flinker kleiner Federball. Huscht leise und schnell durch die Tannenzweige. Was war ich in den vergangenen Tagen  mit der Kamera hinter dem Vögelchen her. Zeitaufwendig war das und eiskalte Hände gab es gratis. Und immer war die kleine Kugel mit den gelben Füssen und dem gelben Streifen auf dem Kopf viel zu schnell für mich. Am Futterhaus ist der Winzling nicht anzutreffen, scheinbar findet er genug Kleinstlebewesen in  den dichten Tannen. Und weil er fast nur in den Tannen herumhuscht, bekommt man ihn auch so selten zu sehen. Dabei ist er ein häufiger Vogel und auf keiner roten Liste zu finden.

Das Wintergoldhähnchen ist der kleinste Vogel in unseren Breiten.  Unauffällig im Gefieder bis auf den gelben Streifen auf dem Kopf. Plustert er sich wichtig auf, leuchtet  der Streifen kräftig orange.

Und wenn ich auf der Pirsch bin – immer ohne Blitz. Ganze 3 Fotos waren meine magere Beute.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Ein Wintergoldhähnchen

  1. Fotohabitate sagt:

    Süßer Fratz! Ich sehe die Kleinen auch oft im Stadtwald herumturnen. Sie sind echt wahnsinnig schnell. Kompliment für die Geduld!

  2. JOchen sagt:

    Ja, das flinke Kerlchen hat sich mächtig aufggeplustert. Wohl nicht nur wegen der Kälte, sondern auch aus Stolz, dass Du es photographierst!
    Wunderbar gelungen!

  3. hsevecke sagt:

    Der ist aber auch knuddeln! Glückwunsch zum Foto ! LG Helga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s