Die Wüste lebt, oder …

… Zeit für Sonntagsblümchen.

Am heutigen Sonntag  eine Blümchensammlung aus dem Death Valley. Die Hauptblütezeit war schon vorbei als wir dort Mitte Mai ankamen, aber es war doch immer noch zauberhaft schön bunt in der ansonsten während des restlichen Jahres sehr kargen Wüste.

In Californien hatte es im Winter 16/17 ausgiebig geregnet und so gab es Frühlingsblumen satt in diesem Jahr. So ein Blütenzauber findet nur nach einem feuchten Winter statt. Ist es zu trocken, bleiben die Samen im Boden und warten geduldig auf Regen.

Auch der knuffige Wüstencoyote sah zufrieden aus, er bettelte am Straßenrand – das haben die Spitzbuden dort schon seit Jahren drauf 😉

Einen schönen Sonntag noch …

Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Die Wüste lebt, oder …

  1. Du hast deine Zeit dort gut genutzt!

  2. Immer wieder schön die Explosion der Blüten zu erleben dort nach einem Regen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s