Etwas ganz Besonders

Ich liebe Bäume ..

Als vor einem Jahr die uralte Eiche in Worpswede vom Orkan Xavier zerstört wurde, hat es mir fast das Herz gebrochen.

Seit vielen Jahren ist es mir ein großes Anliegen, die uralten Kiefern im Ancient Bristlecone Pines Forrest  in den White Mountains in Kalifornien an der Grenze zu Nevada zu besuchen. Mit 360 Jahren war die Mackensen Eiche in Worpswede ein Jungsspund – die Langlebigen Kiefern (Pinus longaeva)  sind bis zu 5000 Jahre und mehr alt. Wer weiss schon, was sie alles erlebt haben im Laufe der Jahrtausende.

Bisher reisten wir immer im zeitigen Frühjahr in die USA und jedesmal war die 10 Meilen lange kurvige Zufahrt zum Inyo National Forest von Schneemassen versperrt. Nur wenige Monate im Sommer ist die Zufahrt zu den uralten Lebewesen, den ältesten dieser Erde, gewährleistet.

Nun hat es endlich geklappt und wir konnten dort oben in bis zu 3400 Metern Höhe einen der  angebotenen Trails gehen. Wir entschieden uns für den kürzeren Discovery Trail – die Luft dort oben ist für uns alte Norddeutsche recht dünn. Die Zeit bleibt stehen…..

Im Great Basin Nationalpark in Nevada gibt es nur noch kleinere Bestände dieser seltenen Baumart. Im Ancient Bristlecone Pine Forrest sind  es dagegen noch  ganze Wälder dieser wunderschön verdrehten und knorrigen Urzeitriesen.  Der älteste Baum hier oben wird Methusalem genannt und die Ranger hier im Schulman Grove Visitor Center geben seinen genauen Standort nicht bekannt, sie befürchten Schäden am Baum durch unvorsichtige Besucher. Die Bäume wachsen auf kargem Dolomit-Boden, das ganz Jahr windumpeitscht und meistens schneebedeckt.  Dolomit ist ein weißes, kalkähnliches Gestein, ihm verdanken die  White Mountains ihren Namen.

Diese beiden uralten Bäume sind das Highlight auf dem Discovery-Trail, den wir gegangen sind. Ich werde ihren Anblick nie vergessen, frei stehend am Hang sind sie eines der beliebtesten Fotomotive hier oben.

 

Klick ins Bild für eine größere Ansicht.

*

Aufnahmen: 14 mm Festbrennweite

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to Etwas ganz Besonders

  1. Fotohabitate sagt:

    Boh, das hast Du ja dieses Jahr alles so richrig gut abgepasst!!Was für herrliche Exemplare!

  2. hsevecke sagt:

    Wunderschöne Aufnahmen von diesen Ureinwohnern !
    LG Helga

  3. Gut kann ich mich an deine Beiträge zu der alten Eiche erinnern 😯 Das war wirklich schlimm, als der Sturm sie tötete.
    Der Bericht und die Bilder deines heutigen Beitrags gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße, Brigitte

  4. PEPIX sagt:

    Herrliche Bilder! Ich hab auch so einen am Grand Canyon fotografiert.

  5. Beeindruckend wie sie sich so winden und ihre Äste zum Himmel strecken!

  6. Faszinierend. Was für Charakterbäume – einfach beeindruckend. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s