Natur und Technik

 

Das geht nicht gut zusammen. Egal ob Energiegewinnung durch Kohle, Wind oder Sonne – naturverträgliche Energiegewinnung  für die schnell wachsende Masse Mensch ist schwierig.

Gestern in Heilshorn – insgesamt über 20 Störche rastete auf einer frisch gemähten Wiese direkt unter dem Windenergiepark Heilshorn. Es war gar nicht stark windig, dennoch drehten sich die Windräder schnell. Kollisionen mit Windkrafträdern können für Vögel, Fledermäuse und Insekten  zu schwersten Verletzungen bis hin zum Tod führen. Vor 2 Jahren wurde eine Störchin aus dem Nest im Ortsteil Buschhausen durch ein Windkraftrad so übel verletzt, dass auch Udo Hilfers von der Storchenstation in Berne dem Vogel nicht mehr helfen konnte, die Störchin mußte eingeschläfert werden. Eine ständige Bedrohung für alles was fliegt sind Windenergieparks bekanntlich. Aber auch die Heilshorner Bürger fühlen sich von dem Lärm der Windräder gestört. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Energie brauchen wir nun einmal alle – täglich und immerzu.

 

Klick ins Bild für eine größere Ansicht.

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Natur und Technik

  1. wattundmeer sagt:

    Also, eine Lösung habe ich auch nicht für unseren stetig wachsenden Energiebedarf. Dass aber Windkraftanlagen die Alternative sind, möchte ich stark anzweifeln. Es ist einfach nur ein weiteres Riesen-Geschäft für Wenige zum Nachteil Vieler.

  2. Dennoch wird die „Welt“ weiter mit diesen Dingern zugepflastert. Ich habe gestern auch ganz viele gesehen.

  3. Werner sagt:

    ups da fehlen im letzten Satz die Worte „einen ausführlichen Beitrag

  4. Werner sagt:

    Es gibt mittlerweile effizentere und horizontal drehende Windkraftanlagen. Dessen Entwickler, gegen die bestehenden Lobbyisten von jetzigen Windrädern keine Chance haben. Sie schaffen es nicht auf den Markt zu kommen, weil auch die Energieindustrie zu den Aktionären solcher Windradbauer gehören. Sie würden viel weniger Platz gebrauchen, können gegen das Schreddern von Vögeln schützen . Wirtschaftlich Interessen stehen halt in unserer Republik vor Umwel und Artenschutz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s