Die Tannenmeise

Sie ist ein oft und gern gesehener Gast an meinem  Futterhaus.

Vor einiger Zeit habe ich im Blog bereits die Haubenmeise vorgestellt. Beide Meisenarten sind insgesamt sehr viel seltener zu sehen als Blau- und Kohlmeise. Sie sind aber dennoch häufige Brutvögel bei uns im  Norden und sie sind standorttreu. Nur lassen sie sich nicht so oft sehen, da sie überwiegend oben in den Baumwipfeln herumturnen.

Wie die Haubenmeisen bevorzugen auch die Tannenmeisen, wie ihr Name schon sagt, den Nadelwald als Lebensraum. Meisen zählen zu den häufigsten Besuchern am Futterhaus und ich freue mich ganz besonders, dass sich auch die weniger bekannten Arten blicken lassen. Und weil sie alle so quirlig sind, ist es echt zeitaufwendig, sie auf´s Bild zu bannen 😉

Schönes Wochenende …..

 

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Die Tannenmeise

  1. hsevecke sagt:

    Knuffig sehen sie aus 😉
    LG Helga

  2. Sehr süß die Kleine. Glückwunsch zu den schönen Bilder. Mir war es noch nicht vergönnt, sie mal so zu erwischen.

  3. bernhard1965 sagt:

    Liebe Maren,

    wunderbare Vogelaufnahmen. Gratulation, habe ich so noch nie hinbekommen.

    LG Bernhard

  4. Unfassbar, ich hab hier noch nie eine Tannenmeise gesehen und beim Kind sind auch keine.
    Dafür kommt bei ihr jetzt regelmäßig ein Mittelspecht.
    🐥😊

  5. Cool. Irgendwie bekomme ich die TM nicht so oft zu Gesicht. Danke, für den Impuls! Happy Weekend!

  6. Hansedeern sagt:

    Guten Abend liebe Maren,
    deine Ausdauer hat sich gelohnt! Die quirligen Tannenmeisen sehen putzig aus, gesehen habe ich diese auch noch nicht. Ich muss morgens hier immer lachen über die frechen Meisen auf meiner Terrasse. Sie kommen bei Sonnenaufgang ans Vogelhäuschen (kann man die Uhr nachstellen), picken sich ein Körnchen und schwups sind sie wieder wech, bzw. so neugierig, wie sie sind, hüpfen sie auf dem Gartentisch rum und picken immer wie blöde mit ihrem Schnabel gegen das Futterglas. *lol Beim Nestbau sind sie auch plietsch und wissen sich wärmend und kuschelig ihr Nest auszustatten … Da holen sie sich die Katzenhaare bündelweise von meinen Terrassenfußmatten. Das nenn ich wahre elterliche Nestpflege für den Nachwuchs. Ich hoffe ich habe dich nun nicht vollgequatscht … *zwinker
    Lieben Gruß zu dir sende und hab ein schönes Wochenende,
    Britta

    • Ja, das Meisenvolk ist putzig. Ist schon beeindruckend, was sie alles sammeln für ihre kuscheligen Nester. Wenn wir die Nistkästen säubern, sehen wir, jedes Nest sieht anders aus. Haare sind besonders beliebt und Federn. Habe mal ein Kopfkissen geöffnet und die Federn verstreut, sie waren im Nu weg.
      LG zurück liebe Britta und einen schönen Sonntag noch
      Maren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s