Was ich schon lange nicht mehr sah…

Trauerschnäpper im blühenden Kirschbaum

 

 

Pusteblume vor quietschegelber Löwenzahnwiese

 

 

Kornblumenblaue Felder

 

 

Ein Meer aus Wollgras

 

 

Die Coronazeit ist eine Zeit, in der man in Erinnerungen schwelgen kann, weil einem ja sonst nicht allzu viel bleibt. Manches scheint aus der Natur auch einfach verschwunden zu sein. Leider….

Die Fotos sind in den Jahren 2004 bis 2014 entstanden.

Die Sonne scheint – habt ihr auch irgendwelche ganz besonderen Erinnerungen?

 

 

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Was ich schon lange nicht mehr sah…

  1. bernhard1965 sagt:

    Liebe Maren,

    wunderbare Farben. Das Löwenzahnfeld erinnern mich an einen Urlaub, wo der Bauer uns eigenen Löwenzahnhonig serviert hat. Schmeckt super ist aber nicht so einfach zu bekommen.

    Bleib gesund
    LG Bernhard

  2. Eine schöne Farbensymphonie!!

  3. Hansedeern sagt:

    Nicht zusätzlich auf mein Schatz aufpassen in dieser Zeit, und ab ans Meer fahren können……….

    So ein Wollgras möchte ich auch mal live sehen, wann blüht es dann bei dir im Moor?
    Jedenfalls zeigst du schöne Bilder, die das DrinnSein noch schwerer machen. *smile

    HAb ne schöbe Restwoche,
    Lieben Gruß sende, Britta

    P.S. Kannst gerne den Link setzen, ich möchte das Foto doch sehen, ……mönsch……..

  4. wattundmeer sagt:

    Ja. Einfach mit Freunden im Garten sitzen. Das war schön…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s