Memory Lane # 3

Shanghai 2003 bis 2008

Das war eine Zeit der Veränderung in ganz China. Aus alt mach neu und alles wurde groß und größer bis hin zu gigantisch. Wir wohnten auch nicht mehr auf der Tongji Universität, sondern in feinen Hotels. Und wir waren nicht mehr so lange dort. Mit jeder Reise, mit jedem Jahr Aufbau verschwand ein Stück Alt-Shanghai. Und es entstand die Glitzer- Boomtown, die wir heute kennen. Der Jin Mao Scyscraper überragte alle Gebäude in Pudong. Der Stadtteil Pudong auf der anderen Seite des Huangpo River war früher eher dörflich strukturiert und als wir 1991 von den Zukunfts-Stadtplänen der Chinesen hörten, haben wir das nicht geglaubt. Welch ein Irrtum.

Die letzten Reste von Alt-Pudong.

Und die letzte Werft im Stadtgebiet Shanghai/Pudong mußte 2008 weichen, das Gelände wurde gebraucht für die Expo 2010.

Im historischen Peace Hotel am Bund spielte Abend für Abend die berühmte „OLd Jazz Band“ und man bekam doch immer noch ohne Reservierung  einen Platz in der Bar. Ich habe jetzt im Internet eine Menge bitterböser Kritiken gelesen über die Jazzband und die Bar der heutigen Tage, grauenvoll bis grottenschlecht heißt es da. Wie auch immer, damals war das irgendwie mit Stil und wir waren oft und gerne dort auf ein Tsingtao Bier.

Und bei jedem Besuch glitzerten mehr Lichter am Bund und die Skyline von Pudong wuchs und wuchs und wurde überaus beeindruckend. Fein für Fotografen.

Wie auch immer, es waren wunderbare Aufenthalte für mich. Ich war viel allein unterwegs, weil meine bessere Hälfte schwer berufstätig war. Ich habe mich immer sicher und gut aufgehoben gefühlt auf meinen einsamen Exkursionen. Ein Handy hatten wir inzwischen ja schließlich auch 😉

Und mit dem Transrapid vom Airport in die City bin ich natürlich auch gefahren. Wat mut – dat mut und ist doch schon längst Geschichte…

Und heute möchte ich nicht mehr nach China reisen. Da lebe ich lieber von und mit den Erinnerungen.

+

Danke Christa für das Thema. Das brachte mich dazu, an Tagen wie diesen endlich mit dem Scannen der alten Erinnerungen zu beginnen 😉

Christas bäriger Blog

 

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Memory Lane # 3

  1. Ich finde es immer schade, wenn traditionelle, landestypische Bauwerke verschwinden, und dann Gebäude entstehen, de so ähnlich auch überall sonst auf der Welt stehen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  2. Hansedeern sagt:

    Schöne Erinnerungsfotos!

    So modern sie sich nach aussen geben, so hinterweltlich im Inneren.
    Nichts macht mir gerade in diesen Zeiten die Chinesen symphatischer.
    Vorallem ihre *Klaumentalität* mag ich nicht. ;o)

  3. Ich schau mir deine Bilder an und finde sie schön – aber ganz ehrlich, China war für mich nie ein Traumziel!

    • Manchmal kann man sich nicht wehren, das Leben führt ….
      Nein, heute möchte ich auch nicht mehr nach China reisen. Aber das USA des Herrn Trump ist auch bedenkenswert geworden, auch ohne Corona, aber immer noch ein Traumreiseziel, wenn man denn dürfte. Bleib gesund und liebe Grüße über den großen Teich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s