Hunger – eine Bildergeschichte

Es ist seit Tagen eisig draußen und das Futter verdeckt vom Schnee….

Eine Bildergeschichte, die nicht viele Worte braucht – nur soviel, Haferflocken sind bei den Gefiederten heiss begehrt und der Stärkere setzt sich durch.

Bleibt gesund und munter, es gilt jetzt ja zusätzlich zur Coronagefahr, Vorsicht vor Glatteis.

Grüsslies und bis denne denn.

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Hunger – eine Bildergeschichte

  1. Da geht es ja zur Sache… Tolle Beobachtung. Aber die Blesshühner sind ja sonst auch nicht zimperlich mit anderen. 😉

  2. Fotohabitate sagt:

    Was für ein buntes Geraffel! Herrlich! Die Tiere draußen tun mir mittlerweile echt leid. Am Samstag sollen es in Hannover minus 20 Grad geben. Muss ich jetzt auch nicht haben. Aber der viele Schnee war genial. Wie lange ist das schon her, als wir in H das hier mal so schön weiß hatten? Selbst Langläufer waren in der Eilenriede unterwegs 😊 Dir ein schönes WE und denk dran: Punguingang bei Glätte 😄

  3. wasserundeis sagt:

    Hunger – oder das undemokratische Verhalten von Schwänen 😉

  4. Hach, eine herrliche Fotoserie, die mir große Freude bereitet hat.
    Da war ordentlich was los und es flogen die Federn 🙂
    Satt sind dann am Ende hoffentlich alle geworden.
    Liebe Grüße
    Ines

  5. Wie gut, dass sie gefüttert werden.
    Viele Grüsse
    Christa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s