Die Gefiederten

 

Jeder weiss glaube ich, wie eine hübsche Blaumeise ausschaut. Genauso wie die Meise auf dem oberen Bild. So weit – so gut.

Und nun kommt mein Gartenvogelreport.  Die kleine Meise mit dem zerrupften, ausgedünnten Gefieder auf dem 2. Bild beobachte ich seit Tagen im Garten. Und heute hat sie trotz aller Hässlichkeit einen Partner gefunden. Zusammen ertappte ich sie auf der Suche nach Nistmaterial. Warum die/der Kleine so zerrupft ausschaut, ich weiss es nicht, aber sie läßt sich nicht unterkriegen und der Partner sieht nur in ihr Herz, nicht auf ihre Federn.

Immer wenn mein Kirschbaum blüht und die Magnolienblüte in den Startlöchern steht, erscheint der kleine Trauerschnäpper auf der Gartenbildfläche. Er hat einen langen Flug hinter sich. Sein betörender Gesang hat schnell eine Braut angelockt. Beide begutachteten die Behausungen, leider sind alle belegt und so gibt es z.Zt.  mächtig Streit in der Gartenvogelwelt. Wir haben noch ein Vogelhaus aufgehängt. Zwar war in der beliebten Magnolie nicht wirklich Platz für noch ein Haus, aber wie sagt man: „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ . Nun müssen die Trauerschnäpper in den Neubau ausweichen im Nachbarbaum. Ich hoffe, sie tun das auch und bleiben.

 

Klick ins Bild für eine größere Ansicht.

 

 

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Die Gefiederten

  1. Oh das arme Meislein!

  2. Der Trauerschnäpper ist ja wirklich hübsch, hoffentlich zieht er in das Häuschen ein.

  3. Linsenfutter sagt:

    Es gibt seit einem Jahr ein Bakterium bei den Meisen. Nach Lungenentzündung sterben viele der schönen Tiere. Hoffentlich hat Deine Meise auf Foto2 nicht diese Erkrankung. Das Ganze ist ansteckend. Hygiene an den Futterstellen wäre dann besonders wichtig.

    • naturfund.de sagt:

      Daran habe ich auch sofort gedacht. Wir haben es leider in diesem Jahr speziell hier im Norden. Hatte ich gerade beim Nabu nachgelesen, da wir schon zwei betroffene Blaumeisen auch auf unserem Balkon hatten. Das ist wirklich sehr schade und man kann nicht mehr füttern.

      • Ich habe Linsenfutter schon diesbezüglich geantwortet. Hatte natürlich auch gegoogelt und nach Ursachen gesucht. An das Bakterium glaube ich in diesem Fall nicht, wir hatten es hier noch nicht und die Meise ist zu lange schon so unterwegs und immer noch putzmunter. Ich wünsche ihr jedenfalls alles Gute

      • naturfund.de sagt:

        Das wünsche ich ihr auch und freue mich, dass sie nicht das Bakterium erwischt hat. Danke, dass du mir extra noch geantwortet hast.

    • An dieses Bakterium glaube ich diesem Fall nicht, ich habe die Meise zu lange beobachtet. Sie ist munter und nun sammelt sie ja auch Nistmaterial. Wäre sie an dem Bakterium erkrankt, wäre sie ermattet und wahrscheinlich bereits tot. Es sieht aus, als wäre sie in einer frühen Mauser. Vielleicht Milbenbefall oder so etwas in der Art.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s