Wat mut – dat mut …

.

Eine Königin am Gartenteich. Und wie man sieht, ist sie mit der Eiablage schwer beschäftigt, Und außerdem gut getarnt mit ihrem bunten Farbenmix. Vorher hat die Königslibelle ein Jahr als räuberische Larve im Teich gelebt und ihr Nachwuchs wird es ihr gleich tun.

Und wenn man so einen schönen Mann hat, dann fällt Familienplanung nicht schwer 😉

.

.

Nicht allen Libellen glückt der Start in ihr Landleben. Diese frische Libelle hat den falschen Platz für den Schlupf gewählt, sie konnte ihre Flügel wahrscheinlich nicht frei entfalten, außerdem regnete es stark. Leider kann man da gar nichts mehr tun, nicht mehr helfen. Ihr Schicksal ist besiegelt, entweder verhungern oder gefressen werden. Irgendwann war sie dann nicht mehr da. Eichelhäher zum Beispiel lieben frische Libellen und nicht nur die. Amseln und sogar die Mönchsgrasmücken gehen hier gern auf Libellenfang, wenn diese morgens noch frisch geschlüpft und sehr zart irgendwo im Schilf hängen. Libellen können ja erst wegfliegen, wenn sie ausgehärtet sind, was im besten Fall zwei Stunden dauert. In der Zeit sind sie völlig hilflos und nur ein gutes Versteck bringt Sicherheit.

.

.

Für listige grüne Teichfrösche sind Libellen übrigens auch das perfekte Frühstück.

Ein bisschen Gartenreport.

Ich hoffe – es gefällt. In 14 Tagen ist die Zweitimpfung dran, danach wage ich mich dann wieder mehr unter Menschen, hoffe ich. Das Höhlensyndrom lässt mich nicht los

😉

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Wat mut – dat mut …

  1. Wunderschöne Bilder. Da kann ich gar nicht sagen, ob ich sie oder ihn schöner finde.

  2. Wow, tolle Aufnahmen sind dir da gelungen. Ich habe es noch nie geschafft, eine Libelle einigermaßen gut abzulichten. Wahrscheinlich fehlt mir die Geduld … Liebe Grüße, Andrea

  3. Fotohabitate sagt:

    Wunderschöne Farben! Ich mag die Königslibellen auch sehr. Wenn die bei mir im Garten jagen, ist das immer ein Highlight.
    Das mit dem Cave-Syndrom wird sich sicher legen. Schön, dass Du bald durch bist!

    • Ich hoffe auch – momentan steht mir noch nicht der Sinn nach vielen Menschen an einem Ort. Für Prio Gruppe 2 sind wir arg spät dran – unser Landkreis ist wahrlich nicht so schnell, dafür hatten wir immer eine sehr niedrige Inzidenz.
      Grüsslies zurück

  4. Du hast einen geübten Blick für die Libellen – denn die erste ist sehr gut getarnt.
    Wenn ich welche sehe, dann bewundere ich immer wieder die zarten Flügel.
    Ja, manche haben leider kein Glück, aber wie heisst es doch so treffend? „Des einen Glück ist des anderen Leid“
    Ich drücke dir die Daumen, dass deine 2. Impfung problemlos verlaufen wird!
    Viele Grüsse
    Christa

  5. steinegarten sagt:

    Welch farbenprächtiger Anblick 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s