Alle Jahre wieder ..

Ein Besuch in der Storchenpflegestation von Anke und Udo Hilfers in Berne im Ortsteil Glüsing.

Berne liegt von meinem kleinen Dorf aus gesehen auf der anderen Weserseite. Der schnellste Weg für uns ist immer die Fähre Farge/Berne. Es sei denn, sie fährt uns wie gestern vor der Nase weg. Nun denn, bei so herrlichem Sommerwetter ist das nicht weiter tragisch, am Fluss im Sommerwind auf die nächste Fähre zu warten ist entspannend, Weserluft schnuppern.

Udo Hilfers gründete die Station 1992 auf seinem Grundstück in Privatinitiative . Seitdem kümmert sich die ganze Familie um  Störche.  Das hat sich schnell herumgesprochen und so werden Fundstörche kurzerhand nach Berne gebracht. Die Station ist eine vom Land Niedersachsen anerkannte Storchenpflegestation. Dauerverletzte Störche finden dort eine Bleibe auf Lebenszeit. Aber, die ausgewilderten, gesunden Störche kehrten in jedem Frühling aus dem Süden zurück und bauten genau dort bei den Hilfers ihre neuen Nester. So entstand im Laufe der Jahre eine sehr große Storchenkolonie. Jeder Baum dort ist mit einem Nest besetzt. Die Wesermarsch ist ein Schwerpunktgebiet für Weißstörche in ganz Niedersachsen.

Die Coronazeit hat auch in der Storchenstation für finanzielle Ausfälle gesorgt, die Station mußte geschlossen bleiben, die Besucher und somit auch Spenden blieben aus. Nun hat sich die Coronalage etwas entspannt und ein Besuch auf der Storchenstation ist wieder möglich. Familie Hilfers bietet gemütliche Plätze in ihrem wunderschönen Garten mit Aussicht auf ganz viele Störche an, Kaffee wird ausgeschenkt. Gestern waren wir nicht die einzigen Storchenbeobachter. Für genügend Abstand zwischen den Bänken ist gesorgt. Alles coronaconform und sicher.

Zur Zeit herrscht besonders reger Flugbetrieb. Viele der Jungstörche der Generation 2021 sind schon flügge und starten Flugversuche aus ihren Nestern heraus. Die Landung zurück ins Nest klappt nicht immer, da werden viele Anflugversuche nötig und es ist aufregend und zugleich lustig, der Stochenjugend zuzuschauen. Es sind noch Nachzügler in den Nestern, die gefüttert werden und die Eltern tragen immer weiter Nistmaterial zum Auspolstern in ihre Nester. Oft nur geklaut aus dem Nachbarnest.

.

.

Geklappert wird den ganzen Tag, im kurzen Handyfilm ist die Geräuschkulisse zu hören.

Nach dem Füttern wird geklappert. Zur Begrüßung wird geklappert. Kein Wunder, dass sie Klapperstörche im Volksmund heißen. Wer also noch Lust hat, die Storchenstation zu besuchen, der wird dort herzlich empfangen und kann unbegrenzt die Storchenfamilien beobachten. Bald schon werden die Jungen alle ausgeflogen sein und sich vorbereiten auf ihren ersten Flug nach Afrika. Immer mehr Störche überwintern inzwischen in Südspanien und manche bleiben gar ganz hier. The times they are Changing – die Zeiten ändern sich. Das Klima ändert sich.

https://www.storchenstation.de/

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Responses to Alle Jahre wieder ..

  1. Es ist immer wieder toll, diese wunderbaren Vögel zu erleben.

  2. naturfund.de sagt:

    Wunderschöne Bilder und ein sehr interessanter Bericht. Ich war wohl irgendwann schonmal in einem Fernsehbericht darüber gestolpert, hatte es mir aber nicht richtig gemerkt. Da werde ich wohl mal einen Besuch planen wollen. Das eignet sich hervorragend für einen schönen Tagesausflug. Danke für den Tipp!

    • In ca, 14 Tagen sind die Jungstörche wohl weg. Ein Besuch im nächsten Jahr wäre daher besser. So als Idee.
      LG zurück
      Maren

      • naturfund.de sagt:

        Eine gute Idee, mir das nochmal zu schreiben. Ich hatte auch schon überlegt, dass wir zu spät dran sein könnten und wir wohnen ja mittlerweile etwas weiter weg. Vor ein paar Jahren hatten wir das Glück, ein paar schöne Jahre am Jadebusen wohnen zu dürfen. Das nur mal kurz am Rande. Lg zurück und ein schönes Wochenende, Anja

      • Auf ein Neues im nächsten Jahr, ihr könnt mir auch gern Bescheid geben, falls ihr kommt LG zurück Maren

      • naturfund.de sagt:

        Ein schöner Gedanke. Das merke ich mir sehr gern.

  3. WOW -da ist ja in Bezug auf Geräusche einiges los!
    Es muss schon ein Erlebnis sein, diese Storchenstation zu besuchen!
    Viele Grüsse
    Christa

  4. Fotohabitate sagt:

    Das ist wir eine tolle Station. Schön, dass Du noch mal ordentlich Werbung machst!

    • Liebe Simone, ich denke zu gerne an unser Treffen dort zurück und ich muss sagen, so spät im Sommer war ich noch nie dort. Und es war wieder anders – diesmal starteten die Jüngsten zu ihren ersten Flügen. Es war herrlich anzuschauen, wie sie immer und immer wieder versuchten, zurück ins Nest zu kommen. Die sichere Landung muss noch dringend geübt werden.

  5. Linsenfutter sagt:

    Sehr schöne Bilder. Genau richtig für einen Storchenliebhaber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s