Der letzte Ferientag

in Niedersachsen war am vergangenen Mittwoch. Und so waren wir heute vor einer Woche mit den Enkelkids unterwegs. Zum Ende der Sommerferien.

Auf ging es, in den Serengeti Park Hodenhagen. Was soll ich sagen – zunächst ein Tipp, nicht mit dem eigenen Auto durch die Safarianlage fahren, auch nicht mit einem dieser dicken Busse. Es gibt Jeep Touren, nur so kann man die tägliche Staukarawane umgehen. Es dauert eben lange, bis die Giraffen ihren langen Hals in jedes Auto gesteckt haben. Und ich war echt froh, dass wir mit unserem Hybrid elektrisch durch die Tieranlagen fuhren und wenigstens dort keine Abgase verursachten.

Unzählige Tiere bevölkerten die Gehege. Alle haben mehr Freiheit als in jedem Zoo, keine Frage, wären da nur nicht die stinkenden Autoabgase.

Es gab zwei weiße Tiger zu sehen. Sie wirkten wie aus 1000 und einer Nacht, wirklichkeitsfern, divers. Nach dem Tod des Magierduos Siegfried und Roy in Las Vegas, kamen Gerüchte auf, einige der weißen Tiger kämen in den Serengeti Park. Ich habe nicht erfahren können, ob sie nun wirklich im Serengetipark angekommen sind. Ob diese Tiger einmal Siegfried und Roy gehörten. Sie schienen sich wohl zu fühlen, einer döste im Gebüsch, der andere beschäftigte sich ausgiebig mit einem ausgefransten Fellrest.

Am Ende der 10 km langen Safaritour kommt man zu den Breitmaulnashörnern . Der Stau ist inzwischen zweispurig und trotzdem kommt man kaum voran.

Die gewaltigen Nashörner kann man wirklich nur bestaunen. Drei Jungtiere an der Seite ihrer riesigen Mütter und ein Bulle grasen friedlich zwischen all den Autos, so nah, so selten. Insgesamt kamen 51 Breitmaulnashornbabys seit der Gründung des Parks 1974 hier zur Welt. Der Serengeti-Park hat somit die zweitbesten Zuchterfolge nach dem Zoo in San Diego vorzuweisen.

Wir haben damals in Tansania auf den echten Safaris durch verschiedenen Nationalparks und auch in der Serengeti niemals Nashörner zu sehen bekommen.

Der anschließende Freizeitpark war echt groß, wir haben nur ungefähr 1/3 geschafft. Dann waren wir geschafft. Wir haben noch in Erfahrung bringen können, dass Kenner des Parks immer erst nachmittags zur Safaritour aufbrechen, eben, um die Staus zu umgehen.

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Der letzte Ferientag

  1. Fotohabitate sagt:

    Über die Nashornbabys gab es letztens ein Sendebericht. Da kann Hodenhagen echt stolz auf sich sein!

    • Oh, das habe ich nicht gesehen. Bekannt ist mir, dass der Serengeti Park auch am Auswilderungsprogramm teil nimmt. Die Nashörner dort direkt neben den Autos, das war schon beeindruckend. Wie in der echten Serengeti, nur haben wir dort gar keins gesehen,
      LG zurück

  2. Ich war noch nie in so einem Park. Muss schon lustig sein, wenn die Giraffe ins Auto schaut.

  3. Sehr schöhe Fotos – das ist schon etwas Besonders und wirklich beeindruckend, wenn man mit dem Auto durch den Park fährt – ein Drive-In oder drive-throug sozusagen ;-). Wir waren vor ca. 15 Jahren dort, auch mit dem eigenen Auto und es hatte uns auch sehr gut gefallen ! Liebe Grüße, Birthe

  4. tolles Foto von dem Weißen Tiger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s