Rückblick

Matthias Mahnke alias Moorkommissar Findorff

Und was sonst noch so los war im Teufelsmoor und umzu.

Durch meine kleine Auszeit habe ich versäumt euch zu erzählen, was hier und umzu alles so geschah. So gab es zum Beispiel in Vegesack ein maritimes Fest rund um den Vegesacker Hafen. Ich war zwar nicht dort, aber auf der Hamme sah ich die Torfkähne stilvoll geschmückt an mir vorbei ziehen. Sie waren unterwegs zum Hafenfest. Matthias Mahnke als Moorkommissar winkte mir freundlich zu, es ist schön, die Torfkähne wieder auf der Hamme zu sehen.

In meinem kleinen Dorf

In meinem kleinen Dorf ist der Raps inzwischen verblüht. Jeden Tag kam ich an diesem Rapsfeld vorbei. Ich war schier entzückt, denn bisher wuchs hier immer Mais. Ist der Raps erst verblüht und bildet die Früchte aus, sieht so ein Feld allerdings auch nicht mehr so schön aus. Countryside.

Raupe des C Falters

Im Garten habe ich zum ersten Mal eine Raupe des C-Falter gefunden. An einem Johannisbeerbusch waren die oberen Blätter so ungesund eingerollt. Ich habe nachgesehen und siehe da, dort hatte sich die Raupe versteckt. Meine Johannisbeerernte wird in diesem Jahr nicht so gut, das kann man schon sehen. Das lag aber nicht an dieser entzückenden Raupe.

Früher Mittlerer Weinschwärmer

Und dann gab es eine Überraschung, ein Mittlerer Weinschwärmer schon Anfang Juni auf meiner Terrasse, na sowas. So früh hatte ich noch nie einen dieser großen Nachtfalter hier, sie zeigten sich sonst im August und gegen Ende des Sommers. Dieser Falter war kamerascheu, ließ sich nur ungern fotografieren, schnell war er weg. Am nächsten morgen fand ich ihn allerdings wieder an seinem Platz. Das war dann das letzte Mal, wahrscheinlich haben ihn die Fledermäuse erwischt. Die Fledermäuse leben den Sommer über in den Rollädenkästen meiner Nachbarn. Auch nett, gell, Fledermäuse in Rolladenkästen.

Schlussdorf – Torfkahnwerft und Museum – FietsCafe22

Die Redaktionssitzung „Heimat-Rundblick“ fand diesmal in der Torfschiffwerft in Schlussdorf in FietsCafe22 statt. Auf einem geführten Rundgang durch das kleine Museum haben wir Geschichten über das Leben der frühen Moorbauern und Torfschiffern gehört, unterlegt mit historischen Fotos. Ein Leben damals im Teufelsmoor war kein Zuckerschlecken. Heute können Gäste wunderbar Kaffee und Kuchen schlemmen, in aller Seelenruhe entweder vor dem Haus unter den alten Bäumen oder im Garten hinter dem Haus mit Blick auf unseren berühmten hohen Himmel und die weiten Felder und Wiesen. Wir haben die Redaktionssitzung auf der Terrasse im Sonnenschein genossen. Das neue Heft wird Mitte Juli erscheinen.

So weit so gut. Ich wünsche allen eine sonnige Woche. Und tschüss.

http://www.torfschiffswerft-museum.de/

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Rückblick

  1. Das Rapsfeld und der Weinschmärmer haben es mir besonders angetan. Das Gelb und Orange sind so ausdrucksvoll.

  2. Schön, was bei Dir alles los ist. Die C-Falterraupe ist ja auch hübsch.

  3. Pit sagt:

    Ein schoener Ueberblick, liebe Maren, ueber das, was sich bei Dir so abspielt. Deinem „frommen Wunsch“ nach einer sonnigen Woche kann ich mich allerdings nicht anschliessen: wir wuenschen uns Dauerregen! Da wird aber nichts draus, denn bis Sonntag sind Temperaturen von knapp unter 40 Grad angesagt. *schwitz* Erst am kommenden Montag und Dienstag koennte es regnen. „KOENNTE“ ist zu betonen.
    Liebe Gruesse, und hab‘ eine feine Woche,
    Pit

    • Ich kann mir gut vorstellen, wie sehr ihr euch den REgen wünscht. 2018 hatten wir hier auch einen so heißen Sommer ohne Regen und wir wohnen im Wald, ich hatte dauernd Angst vor einem Waldbrand. Niemand weiß, wie sich der Klimawandel noch furchtbar auswirken wird. Alles ist in der Schwebe.
      Wir hatten schon bessere Zeiten. Mach´s Beste draus
      Liebe Grüße
      MAren

      • Pit sagt:

        Wir machen auch das Beste draus, liebe Maren. Jedenfalls probieren wir es. Unter Anderem damit, dass wir uns staendig an unserer Rehen erfreuen. Gerade bin ich dabei, zwei Videos auf YouTube hochzuladen, Wenn sie dort online sind, werde ich sie auch in einen Blogartikel einbinden.
        Wir wohnen zwar nicht im Wald, aber mit all unseren Baeumen habe ich auch (etwas) Angst vor Feuer, insbesondere weil unser Haus in der hier ueblichen Weise eine Holzkonstruktion ist, nur mit Steinen verkleidet.
        Liebe Gruesse und mach’s gut,
        Pit

  4. Hallo Maren, dieser Weinschwärmer ist ja ein tolles Viech, hätte nicht gedacht, dass es so etwas in Deutschland gibt…

    • Ich habe diese Falter in jedem Jahr, mal sind es mehrere, mal nur einer. Ich habe Fuchsien, Weidenröschen und Wein im Garten – das sind ihre liebsten Futterpflanzen. Habe aber schon oft über darüber berichtet in früheren Blogbeiträgen.
      LG MAren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s