Vorher – nachher

Überseestadt BremenEin Spaziergang in der Bremer Überseestadt, vom Landmark Tower bis zum alten Molenturm. Bis auf eine Wiese ist mittlerweile am Weserufer alles bebaut und teilweise auch schon bewohnt. Auf der allerletzten Brachfläche brüteten in diesem Frühjahr noch einmal die vielen Sturmmöwen, gut bewacht von Sea Sheppard, ein Schild erinnert daran. Die Möwen mit ihren Kindern sind nun  längst ausgeflogen. Die Brachfläche bis hin zum Leuchtturm ist immer noch ein Naturparadies mit seltenen Wildpflanzen, Bienen und Schmetterlingen. Die Überseestadt wird inzwischen auf Werbeplakaten als Überseepark bezeichnet. In der Tat hat man Parkflächen angelegt, steril grün, englischer Rasen und Parkbäume, da finden Bienen und Schmetterlinge nix. Man kann den Unterschied gut sehen auf dem Bild links Zur Vergrößerung auf den Link unten klicken). Hinter dem Lebensbaum fängt die Naturwiese an. In Osterholz Scharmbeck werden Wildblumenmischungen an den Straßenränder ausgesät, damit es in Osterholz nur so summt. Bremen mag es lieber grün aber steril.

Full size is 2000 × 1180 pixels

Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Vorher – nachher

  1. Hallo Maren, was die da in der Überseestadt reitet, ist mir auch schleierhaft. Auf der großen Grünfläche im Rembertikreisel durch den täglich tausende von Autos fahren ist z.B. eine üppig blühende Wildblumenwiese. Also es geht auch anders in Bremen 😉 LG Helga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s