Nun aber mal der Reihe nach.

Mit dem Beitrag über „Seattle“ habe ich den ganzen Reiseverlauf auf den Kopf gestellt. Nun mal langsam und der Reihe nach.

San Francisco haben wir gen Osten verlassen, über die Sierra Nevada in Etappen nach Ely, Nevada. Den einsamsten Highway der USA, Highway 50 entlang.  Am Sandmountain Recreation Area habe ich mich wieder gewundert über die lauten Motorsportler dort auf der großen Düne in der sonst so stillen Wüste. Amerika ist ein halt freies Land, Erholungsgebiet sieht für mich allerdings anders aus, ohne Motorengeheul und Gestank. Der Zebraschwanz Leguan teilt sich den Sandberg mit den Motorsportverrückten.

Der Pony Express Trail aus der Zeit, als der Westen noch wild war, nahm damals den gleichen Weg durch die Nevada Wüste wie heute der Highway 50. Einige Schilder weisen darauf hin. Wildpferde oder Burros kann man mit etwas Glück an der Strecke sehen. Nevada hat übrigens die meisten Wildpferde aller USA Staaten. ( zu Wildpferden komme ich später noch einmal ). Die Kleinstädte Austin und Eureka sind auf ihre Weise sehenswert so mitten im Niemandsland und haben sich ihren eigenartigen Charme aus der Gründerzeit  ( 1862 ) erhalten.

Austin, Nevada

 

In Ely machten wir dann den ersten längeren Stopp. Im Great Basin National Park hoch oben auf dem Berg Wheeler waren unglaublich viele Schmetterlinge unterwegs. In meiner Kindheit flatterten auch bei uns so viele Schmetterlinge. Ich kann mich gut daran erinnern, an diese wunderbare Artenvielfalt überall in Wiesen, Gärten und Wäldern. Doch die bunten  Zeiten sind lange vorbei, wie schön, dass es das wenigstens an manchen entlegenen Orten noch gibt.

 

Soviel Natur und Einsamkeit auf dem Mount Wheeler  zu erleben, das war gesund für Seele und Gemüt. Und so konnten wir uns genüsslich dem Rauch einer alten Dampflok aussetzen  ;-).

Um 16:30 h haben wir den historischen Zug der ehemaligen Nevada Northern Railway genommen,  von Ely aus zu den Robinson Kupferminen vor der Stadt. Wir wurden ordentlich durchgeschaukelt und husteten im Rauch. Aber schön nostalgisch war es. Wie unbequem das Reisen doch früher war. Im wunderschönen Bahnhof von Ely ist ein Eisenbahnmuseum untergebracht, heute ein National Historic Landmark .

 

Kommt gut durch das bevorstehende Wochenende …

*

Klick ins jeweilige Foto für eine größere Ansicht.

Nevada

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Nun aber mal der Reihe nach.

  1. Schöne Impressionen. Fast wie im Film das Bild mit der Dampflok. Der Leguan ist ein Schöner.

  2. Fotohabitate sagt:

    Ziemlich viel Geräuchere 😊 Aber so ne Lok hat wirklich viel Charme!
    Weißt du was ich beim ersten Bild erst dachte: Was fliegt den da im weißen Himmel herum und macht so einen dreckigen Kondesstreifen?? 😉

  3. Ein schönes Nevada-Album hast du da zusammengestellt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s