Erinnerungen

Und die Sehnsucht nach mehr Schnee hier im Teufelsmoor, die führt meine Erinnerungen zurück zur Winterreise zu den Baumgiganten des Sequoia National Parks in Kalifornien und bis hinauf in den Yellowstone. Und ich staune heute, mit welchem Leichtsinn wir all die Fahrten unternommen haben. Gut gegangen und Glück gehabt, kann ich nur sagen. So eine Winterreise durch die USA ist nichts für Angsthasen 😉

Vom sonnigen Los Angeles zum eisigen Yellowstone NP und von dort zurück über den Lake Tahoe zu den Sequoias im tiefverschneiten gleichnamigen Nationalpark. Im Sommer ist es dort überall sehr voll, man kommt zum uralten General Sherman Tree kaum hin wegen Parkplatzüberfüllung. Und im Winter waren wir dort allein.

An der Interstate 15 bei Cedar City waren wir ein paar Stunden nach Abfahrt aus L.A. das erste Mal in Schnee und Eis geraten. Das zwang uns zum Stop in einem Motel an der Autobahn. Wir ergatterten das letzte Zimmer. Am nächsten Morgen war unser Auto ein unförmiger  Eisblock. An einer Tankstelle besorgten wir uns Eiskratzer und Enteiser und schafften es irgendwie nach Salt Lake City, wo wir den Leihwagen am Airport gegen ein wintertauglicheres Auto tauschten.

In West Yellowstone haben wir uns Schneeketten kaufen müssen und erst danach fühlten wir uns besser. So dick vereiste Straßen hatten wir  noch nicht gesehen. Und in Wahrheit hatten wir immer wieder sehr viel Glück, dass das Winterwetter für die Verhältnisse noch moderat war und es gut mit uns meinte.

Für die Tiere im Yellowstone ist der Winter eine harte Zeit, nur die Wölfe haben leichtes Spiel, Beute zu machen.

Als wir das malerische Lake Tahoe verliessen, wurden am folgenden Tag wieder einmal alle Pässe gesperrt wegen massivem Neuschnee. Egal, wir waren drüben auf der anderen Seite der Sierra Nevada, auf dem Weg in die warme Sonne 😉

Im Death Valley haben wir uns von der Kälte erholt – aber extrem schön, aufregend und unvergesslich war es im tiefen Schnee der Nationalparks-

Es sieht nicht so aus, als ob wir bald wieder reisen könnten. Corona läßt nicht locker. Vielleicht Ende des Jahres, vielleicht im nächsten Jahr erst.

Wie auch immer, man muss es nehmen wie es kommt. Bleiben wir gesund und hoffen auf die Impfung. Man ist bescheiden geworden, Streaming Dienste haben Hochkonjunktur….

Und die Zeit, die ich jeden Tag am PC im Fotoarchiv verbringe, die wird immer länger.

About fotoblogmarenarndt

Am liebsten Naturfotografie - aber nicht nur....
Dieser Beitrag wurde unter Photogalery Maren Arndt, www.teufelsmoor.org abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Erinnerungen

  1. Wie schön, dass du ein grosses Archiv hast und in Erinnerungen schwelgen kannst – und wie schön, dass du uns dran teilhaben lässt!
    Viele Grüsse und bleib gesund,
    Christa

  2. hsevecke sagt:

    Wahnsinn + ja, ich würde auch sagen danke fürs dran teilhaben 😉
    LG Helga

  3. zimjoa sagt:

    Herrlich! Danke für’s Mitnehmen 👍

  4. Wow, tolle Schneebilder. So einen richtig schönen Winter möchte ich auch mal wieder erleben… sieht nur gerade nicht so aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s